Liebespaare bitte hier küssen!
Eine fotografische Spurensuche im städtischen Hinterland

Bildband, 160 Seiten, Farbfotos, brochiert, dtv 2013

Heruntergekommene Buden, seltsame Beschilderungen, windige Bestatter, fragwürdige Tanzlokale ... Die bizarre Welt der Vorstädte. In 120 Farbfotografien und zwei Dutzend Gedankensplittern zeigt Jess Jochimsen nicht den Selbstdarstellungsglamour der Zentren, sondern die "trotzige Würde" des Hinterlands. Eine satirische Liebeserklärung an die abgewendete Seite der Städte.

Hier - signiert - bestellen bei Jos Fritz | Hier bestellen bei Amazon
Hier Dia-Show angucken | Pressestimmen

"Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"
Geschichten von einem chaotischen Grundschüle und seinem Rabenvater

Erzählungen, 160 Seiten, illustriert, dtv 2012

Es gibt Kinder, die darauf gedrillt werden, ihre Eltern glücklich zu machen, und es gibt Tom. Vierzig anarchistische, anrührende und komische Geschichten aus dem ganz normalen Wahnsinn der Kindererziehung.
„Jess Jochimsen ist ein begnadeter Schilderer von Kindheits-Katastrophen.“ (Süddeutsche Zeitung)

hier - signiert - bestellen bei Jos Fritz | hier bestellen bei Amazon
Leseprobe "Wenn Eltern sprechen" | Trailer, Interview, Presse (dtv)

Was sollen die Leute denken
Monolog, 80 Seiten, s/w-Fotos, brochiert, dtv 2011

Die berührende und komische Geschichte eines Mannes, der aufhört zu funktionieren: Er schließt sich ein und versucht die „vernünftig geregelte Welt“ durch seine Rede zum Stillstand zu zwingen. Er redet sich um Kopf und Kragen. Er redet, damit nichts passiert.
„Jess Jochimsen gelingt mit diesem Text die so schwierige Gratwanderung zwischen Komik und Entsetzen auf grandiose Weise.“ (Bettina Schulte, Badische Zeitung)
„Ein kluges und witziges Buch.“ (Thomas Glavinic)

hier bestellen bei Jos Fritz | hier bestellen bei Amazon
Leseprobe "Kapitel I (Auszug)" | Interview | Video | Pressestimmen

DanebenLEBEN
Ein fotografischer Streifzug durchs städtische Hinterland
Bildband, 160 Seiten, 140 Farb-Fotos, brochiert, dtv 2007

Das städtische Hinterland: Frisörsalons, Trinkhallen und Kleingärten, unfreiwillig komische Werbung, schlimme Läden und sinnlose Straßenschilder. In 140 Farbfotografien und einer Handvoll Kurzgeschichten skizziert Jess Jochimsen nicht das pralle Leben, sondern das „Daneben“.

hier bestellen bei Jos Fritzhier bestellen bei Amazon
hier Dia-Show angucken | Pressestimmen

BELLBOY oder ich schulde Paul einen Sommer
Roman, 240 Seiten, brochiert, dtv 2005

Jess Jochimsens Roman ist die Geschichte des 31jährigen Nachhilfelehrers und Kirchendieners Lukas, der vom Land in die Stadt kommt - und dies schafft er nur mit einer gehörigen Portion Zynismus und Promiskuität. Dann taucht Lukas’ demenzkranker Cousin Paul auf und alles gerät plötzlich aus den Fugen.
Neben anderem wird ein Ausflugsschiff versenkt, der Kanzler im Urlaub besucht, ein Landstrich verwüstet, ein halbes Provinznest geschwängert und eine ganze Reihe der zehn Gebote gebrochen.

"Bellboy" inspirierte Christian Lerch zu seinem Kinofilm "Was weg is', is' weg" (2012)

hier bestellen bei Jos Fritz | hier bestellen bei Amazon
Leseprobe "Kapitel 18: Zombies"Pressestimmen

Das Dosenmilch-Trauma. Bekenntnisse eines 68er-Kindes
Erzählungen, 224 Seiten, zahlreiche s/w-Fotos, dtv 2000

Das Dosenmilch-Trauma ist eine Zeitreise der etwas anderen Art durch eine Kindheit und Jugend, wie sie schlimmer nicht hätten sein können. Aufgewachsen als Sohn der beiden einzigen bayerischen 68er ("Mama und Papa hatte ich nicht, ich mußte immer Eberhard und Renate sagen!"), macht Jess Jochimsen klar, warum seine Generation heute so ist, wie sie ist.

hier bestellen bei Jos Fritz | hier bestellen bei Amazon
Leseprobe "Meine Eltern waren Hippies"Pressestimmen

Flaschendrehen oder: Der Tag, an dem ich Nena zersägte
Erzählungen, 224 Seiten, zahlreiche s/w-Fotos, dtv 2002

"Die Pubertät war die Zeit, in der die Eltern anfingen, schwierig zu werden. Und heute - fünfzehn Jahre später - ist es auch nicht viel besser." In diesem Erzählband verhandelt Jess Jochimsen die merkwürdigen Probleme der twenty-goes-thirties. Seine Geschichten spielen im Niemandsland zwischen angehender Spießigkeit und Rock'n'Roll, irgendwo zwischen Kinderkriegen und nicht erwachsen werden wollen.

hier bestellen bei Jos Fritz | hier bestellen bei Amazon
Leseprobe "Klippschliefer und Meuchelpuffer"

Das Buch Dietmar
Meisterwerke eines großen Humoristen

Buch + CD, 228 Seiten, zahlreiche Farbbilder, Voland & Quist 2012

Endlich gibt es den gesammelten Kosmos des Dietmar Burdinski (1959 - 2010) als Buch. Rainald Grebe hat es herausgegeben, viele Kollegen (Olli Dittrich, Thomas Hermanns, Jess Jochimsen, Michael Mittermeier, Bastian Pastewka, Olaf Schubert, Hannes Ringlstetter u.a.) haben beigetragen und es ist sehr schön geworden. Und nun bitte eintauchen in das Oeuvre dieses großartigen, wunderbaren Komikers: Hier entlang. Oder hier (Amazon).


KontaktPresse/DownloadsLinksImpressumSeite drucken